Statuten

A. FORM

Art. 1
Der Verband St.Galler Volksschulträger (SGV) ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz am Wohnort der Präsidentin / des Präsidenten.

B. ZWECK

Art. 2
Der Verband bezweckt, die Interessen der St.Galler Volksschulträger zu wahren und die Schulbehörden in ihren Aufgaben zu unterstützen.

Art. 3
Aufgaben des Verbandes sind namentlich:

a) Stellungnahmen zu Fragen der Volksschule, der Bildung und der Erziehung

b) Information der Mitglieder über alle wichtigen Belange des Schulwesens im Kanton St.Gallen

c) Führung einer Geschäftsstelle

d) Bildungspolitische und sozialpartnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem kantonalen Bildungsdepartement und seinen Dienststellen sowie dem kantonalen Lehrerinnen- und Lehrerverband

e) Zusammenarbeit mit der kantonalen Musikkommission

f) Zusammenarbeit mit dem kantonalen Schulpsychologischen Dienst

g) Aus- und Weiterbildungsangebot für Schulbehörden und Schulverwaltungen

h) Förderung des Erfahrungsaustausches unter den Mitgliedern

C. MITGLIEDSCHAFT

Art. 4
Die Mitgliedschaft im Verband können erwerben:

a) St.Galler Schulgemeinden

b) Politische Gemeinden als Träger der Volksschule

c) weitere öffentliche oder private Dienste der Bildung und Erziehung im Kanton St.Gallen

Die Mitgliederaufnahme erfolgt durch den Vorstand aufgrund eines Aufnahmegesuches.

Art. 5
Der Austritt aus dem Verband kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten auf Ende des Kalenderjahres erfolgen.

D. ORGANE

Art. 6
Organe des Verbandes sind

a) die Hauptversammlung

b) der Vorstand

c) der Ausschuss

d) die Geschäftsstelle

e) die Geschäftsprüfungskommission

a) Die Hauptversammlung

Art. 7
Die ordentliche Hauptversammlung findet auf Anordnung des Vorstandes jährlich im Zeitraum April bis Mai statt. Eine ausserordentliche Hauptver-sammlung ist auf Verlangen von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder der Mehrheit des Vorstandes innert zwei Monaten einzuberufen. Die schriftliche Einberufung erfolgt mindestens vierzehn Tage vorher unter Bekanntgabe der Verhandlungsgegenstände.

Art. 8
In die Kompetenz der Hauptversammlung fallen

a) Abnahme des Protokolls der letzten Hauptversammlung und des Jahresberichtes der Präsidentin / des Präsidenten

b) Abnahme der Jahresrechnung und des Berichtes der Geschäftsprüfungskommission

c) Festsetzung des Jahresbeitrages der Mitglieder

d) Genehmigung des Voranschlages

e) Wahlen des Vorstandes, der Präsidentin / des Präsidenten und der Geschäftsprüfungskommission

f) Behandlung der Mitglieder- und Vorstandsanträge

g) Änderung der Statuten und Auflösung des Verbandes

Art. 9
Anträge von Mitgliedern zuhanden der Hauptversammlung sind schriftlich und begründet mindestens einen Monat vor der Hauptversammlung dem Vorstand einzureichen. Der Vorstand kann der Hauptversammlung Annahme oder Ablehnung des Mitgliederantrages empfehlen oder diesem einen Vorschlag gegenüberstellen. Die Hauptversammlung beschliesst nur über Geschäfte, die auf der Traktandenliste stehen.

Art. 10
Über dringliche, nicht traktandierte Vorstandsanträge kann die Hauptversammlung eintreten beschliessen, sie behandeln und darüber Beschluss fassen.

Art. 11
Stimmberechtigt sind die anwesenden Vertretungen der Verbandsmitglieder mit einer Stimme.

Art. 12
Die Hauptversammlung beschliesst durch offenes Handmehr der Stimmenden, wenn nicht geheime Abstimmung beantragt und beschlossen wird. Bei Stimmengleichheit entscheidet der oder die Vorsitzende.


b) Der Vorstand

Art. 13
Der Vorstand besteht aus elf bis dreizehn Mitgliedern. Die Regionen des Kantons sollen angemessen vertreten sein.

Wählbarkeit: Aus dem Kreis der Verbandsmitglieder sind wählbar und angemessen zu berücksichtigen

a) Schulratsmitglieder

b) Schulsekretärinnen und Schulsekretäre

c) Vertretungen besonderer Fachgebiete.

Art. 14
Die Amtsdauer fällt mit derjenigen der Schulbehörden zusammen.

Art. 15
Der Vorstand konstituiert sich unter Vorbehalt der Wahl der Präsidentin / des Präsidenten durch die Hauptversammlung selbst. Er erlässt ein internes Organisations- und Geschäftsreglement.

Art 16
Der Vorstand erledigt alle Verbandsgeschäfte, die nicht ausdrücklich der Hauptversammlung vorbehalten sind.


c) Der Ausschuss

Art. 17
Präsidentin/Präsident, Vizepräsidentin/Vizepräsident und sachbezogen ein weiteres Mitglied des Vorstandes bilden den Ausschuss. Er erfüllt seine Aufgaben gemäss Organisations- und Geschäftsreglement.

d) Die Geschäfts- und Informationsstelle

Art. 18
Die Geschäftsleitung wird vom Vorstand gewählt und angestellt. Sie bezieht ein der Funktion und dem Zeitaufwand angemessenes Gehalt.

Art. 19
Die Geschäftsleitung

a) führt die operativen Verbandsgeschäfte gemäss der Beschlüsse und der Aufträge des Vorstandes sowie gemäss der Bestimmungen des Organisations- und Geschäftsreglementes;

b) nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen des Vorstandes und des Ausschusses teil und führt das Aktuariat;

c) führt das Rechnungswesen des Verbandes;

d) führt die Informationsstelle für die Mitglieder.

e) Die Geschäftsprüfungskommission

Art. 20
Die Geschäftsprüfungskommission besteht aus drei Mitgliedern. Sie nimmt Einsicht in die Protokolle, prüft das Rechnungswesen und erstattet der Hauptversammlung schriftlichen Bericht und Antrag.

E. RECHNUNGSWESEN

Art. 21
Das Rechnungsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Art. 22
Verbandskasse und Verbandsvermögen werden gespiesen durch

a) die Mitgliederbeiträge

b) die Vermögenserträge

c) weitere Einnahmen und Zuwendungen

E. HAFTUNG

Art. 23
Für die Verbindlichkeiten des Verbandes haftet nur dessen Vermögen.

G. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Art. 24
Eine Revision der Statuten kann an jeder Hauptversammlung beantragt werden. Wird der Antrag erheblich erklärt, ist er vom Vorstand zu prüfen und der nächsten Hauptversammlung zur definitiven Beschlussfassung zu unterbreiten. Ein Beschluss auf ganze oder teilweise Revision der Statuten bedarf einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

Art. 25
Für die Auflösung des Verbandes ist die Zustimmung von zwei Dritteln der Stimmberechtigten erforderlich. Im Falle der Auflösung sind das Vermögen und das Inventar dem kantonalen Erziehungsdepartement zu übergeben zuhanden einer später neu entstehenden Organisation mit ähnlicher Zielsetzung.

Diese Statuten wurden an der Hauptversammlung vom 1. Mai 1999 in Unterterzen genehmigt und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen die Statuten vom 5. November 1966.

Unterterzen, 1. Mai 1999 Für den Verband St.Galler Volksschulträger (SGV)

Markus Sprenger, Präsident
Pius Benz, Aktuar